Startseite » News

Tolle Make OWL-Beiträge zum Makeathon #horizonteOWL!

Ein wichtiges Ziel des Projekts Make OWL ist es, neue Kooperationen und Netzwerke zwischen Jugendlichen, Makern und Mittelstand in der Region Ostwestfalen-Lippe zu fördern. Aus diesem Grund haben die Projektpartner Energie Impuls OWL und city2science gemeinsam mit InnoZent OWL, experiMINT/ZdI-Zentren und dem VDI OWL eine eigene „Challenge“ zum it’s OWL Makeathon #horizonteOWL eingereicht. Titel der Challenge war ‚Berufswahl Mittelstand bei der Generation Y: Wie können wir das Problem der Unternehmensferne und Akzeptanz mittelständischer Unternehmen bei der Berufswahl junger Menschen überwinden?‚. Die Challenge wurde von einer Jury als eine von 15 Makeathon Challenges ausgewählt.

Vom 27. bis zum 29. Mai 2020 haben interdisziplinäre Teams aus Schüler*innen, Lehrer*innen, Studierenden, Forscher*innen, Expert*innen und Nachwuchskräften aus Unternehmen und Start-ups, Netzwerkern und Kreativen gemeinsam an dieser Challenge gearbeitet. Es sind interessante Projektideen entstanden, die digitale Komponenten mit analogen Begegnungen zwischen Mittelstand und Jugendlichen fördern.

Hier eine Übersicht über die Projektideen, die im Rahmen dieser Challenge beim Makeathon #horizonteOWL entwickelt wurden:

Beschreibung der Challenge

Die Corona-Krise steigert die latente Wahrnehmung in der Gesellschaft, sichere Arbeitsplätze sind möglichst unternehmensfern zu suchen, bspw. im öffentlichen Dienst oder aber nur in sehr großen Unternehmen. Eine verheerende Tendenz: Das bereits vorhandene Problem der „Unternehmensferne“ unserer Gesellschaft verstärkt sich noch weiter. Unternehmen werden nicht als Entfaltungsort, Ideenschmiede oder Problemlöser wahrgenommen, sondern in Bezug auf die eigene Person als „unsicheres Terrain“. Gerade aber der Mittelstand oder die Selbstständigkeit, also dort, wo UnternehmerInnen in Selbstverantwortung stehen, verliert so noch weiter an Akzeptanz bei der Berufswahl junger Menschen. Dabei ist die reale Vernetzung von Unternehmen mit der Gesellschaft stärker denn je, denn die Unternehmen lösen die Probleme, liefern die Produkte und sichern die elementaren Infrastrukturen. Doch die jungen Menschen bringen dies selten mit mittelständischen Unternehmen in ihrer Region in Verbindung.

Darum arbeiten zahlreiche Initiativen in OWL zusammen mit langjährigen Partnerunternehmen mit vielfältigen Maßnahmen an der Berufsorientierung für die jungen Menschen. Der Schlüssel zur Berufsfindung liegt im direkten Kontakt, in der Erfahrung der Selbstwirksamkeit, in der gemeinsamen Arbeit an echten Aufgaben mit echten Menschen, die technische Berufe ausüben. Das persönliche Kennenlernen von UnternehmerInnen stärkt dabei beide Seiten. Solche Projekte wie z.B. unser Bobby Car Solar Cup laufen in OWL schon lange erfolgreich.

Ziel der Challenge sind Lösungskonzepte, die junge Menschen durch neue digital gestützte Formate (z.B. zielgruppenspezifische Blogs von Unternehmer*innen oder Fachleuten in Unternehmen) in Verbindung mit echten Unternehmenswelten bringen. Zu betrachten sind echte Aufgaben, reale Kooperationen und Diskussionen auf Augenhöhe. Kooperationen in ehrenamtlichen Aktivitäten zwischen Gesellschaft und Unternehmen (CSR), digitale Labore, Hackathons und Makeathons sollen den Schüler*innen zeigen, dass sie eigene Problemlösungskompetenz haben, als kommende Machergeneration ernstgenommen werden und ihre Unternehmenswelten der Zukunft selbst mitgestalten können.

Glückliche Gewinner*innen! Impression vom Finale des Makeathon #horizonteOWL:

Ergebnisse des MAKERTHON OWL jetzt Online!

Der erste MAKERTHON OWL zum Thema OPEN.PUBLIC.PLACES hat tolle Ergebnisse geliefert! Hier gibt es eine Übersicht über alle Ideen, die im Rahmen der 5 Challenges entwickelt wurden. Unser Dank gilt allen Partnern und den rund 60 Akteuren, die dieses Wochenende zu einem besonderen Erlebnis gemacht haben!

 

Erfolgreiche Premiere des MAKERTHON OWL – OPEN. PUBLIC.PLACES!

Gesucht: Mit Abstand das beste Leben!

OPEN.PUBLIC.PLACES – unter diesem Motto fand vom 5. bis 7. Juni 2020 in Ostwestfalen-Lippe ein kreativer Ideen-Marathon statt. Der erste MAKERTHON OWL lud Bürgerinnen und Problemlöser, Wissenschaftlerinnen und Tüftler, Schülerinnen, Künstler, Designer, Einzelhändler und Gastronomen ein, gemeinsam Ideen und Prototypen für ein öffentliches Leben in Zeiten von Corona und für die Zeit danach zu entwickeln.

Der erste MAKERTHON OWL war ein „hybrides“ Event, mit einer Kombination aus digitalen Maker-Meetups und realer Werkstatt-Atmosphäre. Rund 60 Teilnehmer aus der gesamten Region OWL trafen sich ein Wochenende lang in online-Meetings und live in einem Herforder Stadt-Quartier. Bei einem dynamischen „Innovations-Sprint“ in den Phasen „Dream it!“ „Make it!“, „Test it!“, „Share it!“ entwickelten 5 interdisziplinäre Teams originelle Konzepte und innovative Produkte für Plätze und Parks, Kirchen und Museen, Handel und Gastronomie in Ostwestfalen-Lippe.

Parallel zu digitalen Arbeitsgruppen visualisierten die Akteure ihre Ideen über erste Modelle: Mit einfachen „Gamestorming“-Materialien wie LEGO, Playmobil oder Pappe, über selbstgedrehte Videos, Zeichnungen oder White-Board-Szenarien entstanden aus Visionen erste Prototypen, die nun von den Partnern gemeinsam weiterentwickelt werden.

5 „Challenges“ wurden unter dem Motto OPEN.PUBLIC.PLACES gemeinsam bearbeitet:

Challenge 1: Platz.Park.Parkbucht
Maker-Ideen: App „Happy City, Happy People“, mit kreativen Urban Hacks für Plätze, Parks und Park-Plätze

Challenge 2: Wissen.Schafft.Stadt
Maker-Idee: Plietsche Piller-Orte – öffentliche Toiletten mit interaktiven wissenschaftlichen Informationen

Challenge 3: Stadt.Umwelt.Innovation
Maker Idee: Grüne Baum-Skulpturen aus Recyclingmaterial, die zum Entspannen und online-Surfen einladen, dabei gleichzeitig neue Formen der Müll-Trennung anbieten.

Challenge 4: Zwischen.Raum.Kirche
Maker Idee: Urban Gardening auf dem Kirchplatz, Open Space für Kunst im Kirchenraum

Challenge 5: Musik.Spiel.Tanz
Maker Ideen: Interaktive Mitmach-Kunst-Interventionen mit Beteiligung von Philharmonie, Dance Company und Design-Museum, partizipative Strategien zur Quartiersentwicklung

Ziel des MAKERTHON OWL war, die Zeit der räumlichen Distanz während der Corona Epidemie durch Kreativität und Ideenreichtum zu überbrücken und dabei auf die „Weisheit der Vielen“ in OWL zu setzen. Die Phase der räumlichen Distanz sollte als Chance genutzt werden, „mit Abstand das beste Leben“ in OWL zu ermöglichen.

Während sich klassische Makerthons oder Hackerthons vor allem an technisch versierte und IT-erfahrene Akteure aus Wissenschaft und technikorientierten Unternehmen wenden, lud der MAKERTHON OPEN.PUBLIC.PLACES Menschen aller Generationen aus Gesellschaft, Wirtschaft, Hochschulen und Verwaltung in OWL ein, ihre Ideen für den öffentlichen Raum in OWL einzubringen. Dabei waren soziale Innovationen ebenso willkommen wie technologische Lösungsansätze.

Der erste MAKERTHON OWL wurde von einem interdisziplinären Team organisiert: Dazu gehörten die city2science GmbH und der Verein Energie Impuls OWL, das urbanLab der Technischen Hochschule OWL, die Initiative Open Innovation City Bielefeld und die WissensWerkStadt Bielefeld.

Hintergrund des MAKERTHON OWL

Die sog. Maker-Kultur vereint technische Innovationen und kreativ-künstlerische Elemente zu einer Kultur des Selbermachens. Der MAKERTHON OWL war ein Baustein des Projekts Make OWL, das durch den Europäischen Fond für regionale Entwicklung, EFRE, gefördert wird. „Maker“ sind technisch begeisterte Erfinderinnen, Tüftler oder Bastlerinnen aus allen Altersgruppen. Sie kommen aus Hochschulen, Unternehmen, Start-up Zentren, Vereinen oder Schulen. „Maker“ können Ingenieurinnen oder Designer sein, Handwerkerinnen oder Wissenschaftler, Künstlerinnen oder kreative Einzelgänger. Das Projekt „MAKE OWL“ fördert diese Kultur in der Region Ostwestfalen-Lippe.

Weitere Informationen zum Projekt unter  www.makeowl.de/makerthon-owl/

 

Kontakt für Rückfragen

Dr. Annette Klinkert
Geschäftsleitung
Unter den Linden 31
32052 Herford
0151 2300 6370

klinkert@city2science.de
www.city2science.de

 

 

Los get’s: Heute startet der erste MAKERTHON OWL: OPEN.PUBLIC.PLACES!

OPEN. PUBLIC.PLACES. – Willkommen zum MAKERTHON OWL 

Open.Public.Places: Unter diesem Motto findet in Ostwestfalen-Lippe vom 5. bis 7. Juni 2020 ein kreativer Ideen-Marathon statt. Der erste „MAKERTHON OWL“ lädt Bürger*innen und Problemlöser, Wissenschaftler*innen und Tüftler, Schüler*innen, Azubis, Bastler*innen und Maker aus ganz OWL ein, an einem Wochenende gemeinsam Ideen, Produkte und Prototypen für ein öffentliches Leben in Zeiten von Corona und für die Zeit danach zu entwickeln. Anmeldungen sind ab sofort bis zum 5. Juni um 15 Uhr  möglich.

Der erste MAKERTHON OWL wird als digitales Event mit Werkstatt-Charakter geplant. Bei einem dynamischen „Innovations-Sprint“ entwickeln interdisziplinäre Teams originelle Konzepte oder innovative Produkte für Plätze und Parks, Kirchen und Museen, Handel und Gastronomie in Ostwestfalen-Lippe. Parallel zu digitalen Arbeitsgruppen werden die Ideen von den Akteuren als Prototypen visualisiert: mit einfachen „Gamestorming“-Materialien wie LEGO, Playmobil, Knete oder Pappe sollen aus Visionen erste Produkte, sog. „Prototypen“ entstehen. Maker aus FabLabs oder offenen Werkstätten werden helfen, erste Ideen über 3D-Druck oder handwerkliche Arbeit umzusetzen.

Weiterlesen

MAKERTHON OWL accepted to be part of the first global „Virtually Maker Faire“!

Excited to announce that our MAKERTHON OWL OPEN.PUBLIC.PLACES was accepted for the first global „Virtually Maker Faire“!

Project Description

The Covid crisis has shown that fundamental socio-economic challenges can only be adressed if all elements of a local, regional or national innovation ecosystem work together in more open, participartory and creative ways. While technical solutions provide answers to technology-related questions, social innovation, art and inclusive participatory co-creation processes are needed to answer individual and societal challenges. The Maker movement is very strong in the technological areas, but the community still has a strong potential in the fields of social innovation, diversity and inclusivity. In our co-creative SOCIAL MAKERTHON: OPEN.PUBLIC.PLACES from 5-7 June 2020, we (4 institutions from science, economy, policy making and society) will invite creative minds from all generations and backgrounds to design and prototype innovative ideas for streets and squares, churches and museums, parks and playgrounds in times of Corona – and beyond. For the first time, we will experiment with a hybrid event format, uniting hands-on experimentation with online-meetings. A strong focus will be on inviting female makers to be part of the innovation process, and to encourage artistic or musical interventions as well as technological solutions. The MAKERTHON is located in a rather rural area – involving two larger university towns plus several smaller villages and neighborhoods. We will reflect and share the outcomes of this process to see whether this model of participation, and the involvement of the „maker“ spirit in urban innovation processes, will increase innovation in regions – in Europe and across the world.

What are the problems you aim to help solve with this project?:
In times of social distancing, people across the world still want to use streets and squares, parks and other open spaces to meet and cherish urban vibes and enjoy collective experiences. With our MAKERTHON OPEN.PUBLIC.PLACES we aim to „conquer“ public spaces in cities and villages while infusing the „Maker Spirit“ into local innovation processes. We will invite people from different genders and areas – universities, innovators, startups, citizens, artists, musucians, families, designers, policy makers, to think abour their urban environments and come up with new ideas on how to use them.

What are some of the major challenges you have encountered and how did you address them?:
One of the major challenges we are still trying to solve is to combine real prototyping with hands-on experiences in an event which cannot bring together a large group of people. We will do this by having makers on the ground in different areas of the region – in parks, churches, squares, but also in FabLabs and and other innovation places, who will produce videos, report live from the venues and prototype first ideas. We will encourage all participants to use LEGO, playmobil, playdow and other gamestorming materials to illustrate their ideas during the MAKERTHON.

Website with further information:

PROJECT WEBSITE

Presentations at the Workshop:

SOCIAL MAKERTHON OWL_Open.Public.Places_23 May 2020_Virtually Maker Faire_Part 1

SOCIAL MAKERTHON OWL_Open.Public.Places_23 May 2020_Virtually Maker Faire_Part 2

Categories: Community OrganizingProcess/Distributed NetworksSustainable Living

Willkommen zum nächsten OWL Maker MeetUp am 15. Mai!

Liebe Maker in OWL,

es ist viel passiert, seit wir uns zum letzten Mal bei einem Maker MeetUp getroffen haben! Die nationale und internationale Maker Community ist in diesen Wochen sehr aktiv und trägt interessante Lösungsansätze zur derzeitigen Covid19-Krise bei. Auch in OWL tut sich viel in Sachen „Making“: Bei zahlreichen Hackathons, Hack Days, Makeathons und anderen Initiativen suchen interdisziplinäre Teams in unserer Region derzeit gemeinsam nach innovativen Lösungen für aktuelle Herausforderungen.

Gerne möchten wir Sie und Euch alle auf den neusten Stand bringen und die spannendsten Initiativen der Maker Community in unserer Region vorstellen. Außerdem möchten wir mit Ihnen und Euch allen die nächsten Schritte bis zu unserem MAKERTHON OWL – Open.Public.Places abstimmen, der jetzt in die heiße Planungsphase geht!

Wir laden Sie und Euch sehr herzlich ein zum nächsten
OWL Maker MeetUp am 15. Mai von 11 bis 13 Uhr
Das Treffen wird per Zoom stattfinden, nach Anmeldung senden wir den Link zum Zoom Meeting. Damit wir eine Übersicht über die TeilnehmerInnen haben, ist eine Anmeldung per Email bis zum 14. Mai erforderlich.

Wer Lust hat, sich schon vorab durch die Community inspirieren zu lassen, findet hier Beispiele für den Ideenreichtum der internationalen Maker Szene: https://makeprojects.com/home. Auch die erste weltweite digitale Maker Faire wird sicherlich viele neue Erkenntnisse für uns alle bringen: https://maker-faire.de/news/2020/05/erste-weltweite-virtuelle-maker-faire-am-23-mai/.

Wir freuen uns auf einen spannenden Austausch!

Maker-Kultur trifft Mittelstand – Online Workshop am 20. Mai

„Maker-Kultur trifft Mittelstand: Wie begeistere ich junge Talente für mein Unternehmen?“

Unter diesem Motto bietet die city2science GmbH in Kooperation mit der Initiative für Beschäftigung OWL e.V. einen Workshop im Rahmen des Arbeitskreises Arbeitgeberattraktivität an. Der Workshop ist Teil des EFRE-Projektes MAKE OWL (www.makeowl.de). Das ursprünglich für März in der IHK geplante Seminar findet alternativ als Zoom-Workshop statt, am 20. Mai 2020, von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr. Der Workshop richtet sich an VertreterInnen aus Unternehmen in OWL sowie Akteure der „Maker“ Community aus Hochschulen, FabLabs, zdi oder Offene Werkstätten.

Ziel des Workshops: „Maker“ sind technisch begeisterte Erfinder, Tüftlerinnen oder Bastler aus allen Altersgruppen. Sie kommen aus Hochschulen, Unternehmen, Start-up Zentren, Vereinen oder Schulen. „Maker“ können Ingenieurinnen oder Designer sein, Handwerker oder Wissenschaftlerinnen, Künstlerinnen oder kreative Einzelgänger. Die sog. „Maker-Kultur“ vereint weltweit technische Innovationen und kreativ-künstlerische Elemente zu einer neuen Kultur des Selbermachens.

Was können Unternehmen von dieser Kultur lernen? Können Sie Maker-Elemente in der Ansprache junger Talente nutzen? Diese Fragen beantwortet der interaktiver Online-Workshop. Der Workshop bietet spannende Einblicke in die internationale „Maker“ Bewegung und ihre Bedeutung für die Ansprache junger Talente. TeilnehmerInnen entwickeln gemeinsam Ideen, wie sie die „Maker Kultur“ in ihrer Unternehmensstrategie und in der Außendarstellung auf Messen oder Events nutzen können.

Anmeldungen zum Workshop sind bis zum 18. Mai per Mail möglich an janine.leifert@ifb-owl.de , Initiative für Beschäftigung. Angemeldete TeilnehmerInnen erhalten den Zoom-Zugangscode per Email.

Programmablauf:

Begrüßung durch eine/n VertreterIn der Initiative für Beschäftigung

Vorstellungsrunde aller TeilnehmerInnen, Einführung in den Workshop

Impuls I: Dream it, Make it, Share it! Die Maker Bewegung und ihre Bedeutung für die Arbeitswelt der Zukunft

Diskussion:
Was können wir in OWL von der „Maker Kultur“ lernen?

Impuls II: Wie begeistern Unternehmen junge Talente für technische Berufe? Beispiele aus der Praxis

Diskussion: Welche Projekte könnten wir in unseren Betrieben umsetzen?

Impuls III: MAKE OWL Digital – Funktioniert die Maker Kultur auch digital?

Diskussion: Können wir junge Talente auch mit digitalen Angeboten begeistern?

Zusammenfassung und Ausblick auf den ersten MAKERTHON OWL

 

Hinweise zum Datenschutz bei der Nutzung von Zoom Konferenzen: https://www.city2science.de/kontakt/

 

 

Es wird Zeit für neue Formen der Zusammenarbeit: Maker MeetUp am 27. März per Skype!

Liebe Maker in OWL,
die Zeiten sind schwierig, für jede/n von uns! Home Office, Projektabsagen, geschlossene Institutionen, unklare Perspektiven, wie es weitergehen wird und wie lange die Einschränkungen dauern. Das verunsichert und macht Angst – Unternehmen in OWL genauso wie Hochschulen, Bildungseinrichtungen, Selbstständigen und Maker-Initiativen. Aber vielleicht ist es gerade deshalb auch die Zeit, neue Formen der Zusammenarbeit auszuprobieren um die Isolation zu durchbrechen?

Jetzt gilt es wie nie zuvor

  • gemeinsam kreativ zu werden und alle Möglichkeiten der Online-Kooperation zu nutzen,
  • innovative Tools der Projektplanung gemeinsam auszuprobieren, die den Austausch und die Zusammenarbeit von Teams auch dezentral ermöglichen,
  • gute Ideen nicht einfach zu verschieben sondern in einen Pool einzubringen, der stetig wächst und in dem Kommunikation jederzeit möglich ist.

Wir möchten die aktuelle Situation gerne nutzen um gemeinsam im Rahmen des EFRE-Projekts MAKE OWL Methoden einer kreativen Online-Zusammenarbeit in der Projektplanung kennen zu lernen. Ein praktisches Testfeld für diese Zusammenarbeit kann aus unserer Sicht der erste MAKERTHON OWL sein. An diesem Format können wir gemeinsam ausprobieren, wie ein dezentrales Planungs-Team in unserer Region funktionieren kann. Alle sind herzlich eingeladen, an diesem Experiment teilzunehmen und dabei mehr über neue Methoden der Online-Kooperation zu lernen!

Aus diesem Grund möchten wir das geplante Maker MeetUp zum MAKERTHON OWL am 27. März nicht einfach absagen, sondern in Absprache mit den Kolleginnen vom urbanlab der TH OWL in Detmold, Kathrin Volk und Johanna Dorf, in ein Skype Treffen umwandeln. Im Mittelpunkt dieses Treffens soll wie geplant der erste MAKERTHON OWL stehen, der nach wie vor für den 14.-15. August 2020 in der WissensWerkStadt in Bielefeld geplant ist.

Bei dem Treffen werden wir neben ersten inhaltlichen Ideen auch verschiedene Formen des Online-Projektmanagements für Teams vorstellen und uns gemeinsam auf eine Methode für das weitere Vorgehen einigen. Vorschläge für gute Online-Tools sind jederzeit willkommen, wir freuen uns über Links und Tipps!

Wir laden herzlich ein zum

Maker MeetUp OWL
Freitag, 27. März 2020, 14-16 Uhr
Per Skype

Anmeldungen zum Maker MeetUp bitte bis zum 24. März unter diesem Link: https://doodle.com/poll/4eqcqx7v78m6wewc

Bitte senden Sie uns Ihren Skype Namen per Mail oder nehmen Sie direkt Kontakt auf unter annette.klinkert1. Wir erstellen eine Gruppe, über die sich jede/r einwählen kann. Skype  funktioniert übrigens auch über Handys – es braucht keinen Rechner oder einen festen Standort um dabei zu sein 😊.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen und Euch allen!

Herzliche Grüße

Annette Klinkert für das Projektteam MAKE OWL

Einladung: Maker Meetup zur Vorbereitung des MAKERTHON OWL 2020

An alle Maker in OWL: Die Vorbereitungen für den ersten MAKERTHON OWL 2020 gehen weiter! Am 14. und 15. August 2020 wird sich die WissensWerkStadt Bielefeld in ein kreatives Ideenlabor verwandeln. Gemeinsam werden wir versuchen, eine „Challenge“ für OWL mit „Maker-Methoden“ zu beantworten. Unser Ziel? Neue Ideen und praktische Lösungen für die Zukunft der Region!

Gerne möchten wir Sie und Euch auf den neusten Stand der Planungen bringen und das Projekt mit möglichst vielen Makern in OWL weiterentwickeln. Gemeinsam mit den MAKERTHON OWL-Partnern Open Innovation City Bielefeld, dem urbanLab der Technischen Hochschule OWL, dem Wissenschaftsbüro der Bielefeld Marketing GmbH und Energie Impuls OWL laden wir Sie und Euch sehr herzlich ein zum nächsten

Maker MeetUp OWL
am 27. März von 14 bis 17 Uhr
im UrbanLab der Technischen Hochschule OWL
Raum 2.230, Gebäude 2, 2. Etage
Emilienstraße 45, 32756 Detmold

Eine Anmeldung ist bis zum 20. März 2020 möglich. Bitte senden Sie eine E-Mail an annette.klinkert@city2science.de

 urbanLab der TH OWL

Das urbanLab besteht aus einem engagierten Forschungsteam aus 11 Professorinnen und Professoren mit ihren Lehrgebieten, sowie engagierten wissenschaftlichen MitarbeiterInnen  an der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Als Experten ihrer jeweiligen Disziplin, beschäftigen sich die Mitglieder im engeren sowie im weiteren Sinne mit dem Forschungsfeld der Stadt, ihrem Umland und den dort lebenden Menschen. Im urbanLab werden diese Kompetenzen gebündelt und so inter- und transdisziplinäre Wechselwirkungen auf Quartiersebene sichtbar. In einem starken Netzwerk aus Kommunen, Städten, Gemeinden und Wirtschaft, kann das urbanLab transdisziplinär in einem umsetzungsstarken Cluster agieren und neue Forschungsinhalte gemeinsam erschließen. 

Wir freuen uns auf Sie und Euch!

Annette Klinkert, MAKE OWL
Kathrin Volk und Johanna Dorf, urbanLab TH OWL

Jahresrückblick

Das erste Projektjahr neigt sich fast dem Ende zu. Zeit, die Ereignisse des Jahres Revue passieren zu lassen.

 

Februar/März

Startschuss für das Projekt MAKE OWL mit einer gut besuchten Auftaktveranstaltung in der WissensWerkStadt Bielefeld.

 

Mai

Beginn für die regelmäßigen Maker MeetUps, die sich im Laufe des Jahres zu einer engagierten Gruppe aus Kernakteuren entwickeln und dabei so offen sind, dass jedes Mal neue Akteure hinzustoßen. Den Auftakt für die Maker MeetUps gab es im FabLab OWL in Lemgo.

 

Juni

Am ersten Juniwochenende findet mit der ersten Maker Faire OWL das große Highlight des Projektjahres statt. Rund 2.500 große und kleine Besucherinnen und Besucher schwärmen begeistert durch die sommerwarmen Hallen des Güterbahnhofs Herford:

Atemberaubende, raffinierte und ausgetüftelte Fahrzeuge …

…ungewöhnliche Begegnungen…

…UND VOR ALLEM Staunen, Spaß und Freude beim Bauen, Ausprobieren und Werkeln.

Das alles war die Maker Faire OWL 2019!

 

September

Die Maker MeetUps verdichten sich zu einem tollen Netzwerk in OWL, das Lust hat, gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen: Im Rahmen des 2. Maker MeetUps im MINT Technikum Verl entwickeln die Akteure u.a. die Idee eines MAKERTHON OWLs als gemeinsames Projekt.

 

Oktober/ November

Beim 2. Maker MeetUp kam der Wunsch auf, eine Plattform zu haben, auf der Maker-Aktivitäten in OWL gebündelt werden können. Mit der Umgestaltung der Website www.makeowl.de haben wir unter der Rubrik „Maker in OWL“ eine erste Übersicht über Maker-Aktivitäten in OWL geschaffen.

 

Dezember

Mit einem sehr produktiven 3. Maker MeetUp am Nikolaustag im FreiWerk Paderborn beschließen wir das erste Projektjahr. Im Rahmen des MeetUps entstehen erste Ideen für Themen und Orte für den MAKERTHON OWL, die Lust auf die weitere (Zusammen-)Arbeit machen.

In diesem Sinne wünschen wir allen Makern in OWL und darüber hinaus besinnliche Feiertage und wir freuen uns schon auf das kommende Jahr mit Euch!